Dienstag, 17. Dezember 2013

Wenn Maria und Josef ein Zelt gehabt hätten ...

... dann hätten sie nicht nach einer Herberge suchen müssen, Jesus wäre in einem Zelt geboren worden und man hätte heute Weihnachtslieder wo das Wort "Zelt" und nicht "Stall" drin vorkommt. Tja, aber leider war es nunmal anders ...

In der Wichtelwerkstatt ist aber Gottseidank ein Zelt entstanden und so kann meine Maus unterm Weihnachtsbaum in ein Zelt kriechen.


Es war ein hartes Stück Arbeit und ein langer Weg! Zwischen immer wiederkehrenden Krankenlagern meiner Maus (die kein Ende nehmen wollen *seufz*) und einer Menge anderer Dinge die noch noch zu erledigen waren/sind, ist es aber nun endlich fertig geworden und ich bin sehr stolz darauf (ich weiß ... Eigenlob stinkt).


Viele Arbeitsschritte gab es zu bewältigen, einiges Kopfzerbrechen die Anleitung zu verstehen (wenn Frau ein Brett vor dem Kopf hat) und reichlich Hindernisse in der Beschaffung der Materialien. Wenn ihr mal davon abseht dass ich des Öfteren was vergessen habe zu kaufen, stand ich oft im riesigen Stoffgeschäft und es gab nicht das was mir vorschwebte. So musste ich dann wieder neu umdenken und meine Planungen mehrfach über den Haufen schmeißen. 


Das Nähen der einzelnen Zeltwände war auch alles andere als einfach. Diese Berge von Stoff unter meine Nähmaschine bzw. OVI zu bekommen war schon eine Herausforderung für mich. Stellenweise meinte mein Freund sogar ich würde einen zusammengerollten Teppich über meiner Schulter halten beim Zeltwand nähen. So muss es wohl auch ernsthaft ausgesehen haben. Das Nähen ging wirklich nur, wenn ich alles so halbwegs zusammengerollt hatte und mir dann ein Stück über die Schulter legte. Wahnsinn, so ein großes Projekt habe ich noch nie genäht!


Um euch mal eine Vorstellung von den bombastischen Ausmaßen des ausgebreiteten Zeltes zu geben habe ich mich bemüht ein Foto zu machen. Dazu musste ich unser Schlafzimmer ein wenig umräumen. Ich stand auf dem Bett und dabei habe ich die Kamera noch halb über meinem Kopf gehalten, um so ziemlich alles drauf zu bekommen! 


Nun liegt das Zelt ganz harmlos zu einem Dreieck verpackt bei uns auf dem Boden in einer Kiste und wartet da zusammen mit den Holzstangen auf den 24. Dezember. 
Der Weihnachtsmann hat was zu schleppen, das sag ich euch *lach*

Wie es aber nun aufgestellt aussieht verrate ich euch erst nach der Bescherung! Dann gibt es auch noch zu sehen, was mein Freund unter dem Tannenbaum findet *zwinker* 


Und was es mit diesen 2 Sternen (von denen es noch weitere 8 Stück geben soll) auf sich hat, erfahrt ihr dann auch!

Nun aber wandert dieser Post wie immer zur Wichtelwerkstatt und dann noch schnell zum Creadienstag!


Ganz liebe vorweihnachtliche Grüße sendet euch
eure Sabrina 

Schnittmuster: "Campini" von Klasse Kleckse Design by Uschi (zu kaufen bei Farbenmix)