Dienstag, 7. Januar 2014

strahlende Kinderaugen ...

... auch nach Weihnachten noch hinzubekommen, das fiel mir gar nicht schwer!
Meine Maus hat an ihrem ersten Weihnachtsfest einen "Bär mit Musik" (so nennt sie ihn seitdem sie Sätze sprechen kann) geschenkt bekommen. Ich habe ihn damals selbst gehäkelt und mit einem alten Spieluhrenlaufwerk aus einer hässlichen Spieluhrfigur versehen. Damals war unsere Maus gerade mal 9 Monate alt und es war das schönste Geschenk für sie!



Seitdem sind nun zwei weitere Feste vergangen und mittlerweile hat das Spieluhrenlaufwerk seine Dienste getan. Nach mehrfach ruppigem Ziehen an der Schnur, weigert sie sich nun schon seit Monaten ihr Lied zu spielen.
Ich hatte ihr letztes Jahr zu Nikolaus noch eine Ente als Spieluhr genäht, musste aber feststellen dass der Bär inniger geliebt wird. Die Ente lag einfach nur so da und wurde kaum beachtet, gut für das Laufwerk ... schlecht für den Bären. Denn der wurde weiter strapaziert bis zum bitteren Ende.

Was also tun?
Nach kurzem überlegen stand für mich fest: Ente und Bär geht es an den Kragen! So habe ich aus der Ente das intakte Spieluhrenlaufwerk entfernt und es in den Bären eingesetzt. 


Was jetzt so einfach klingt war schon eine richtige Fummelarbeit, denn ich musste den Kopf abtrennen vom Bär und dann (nach dem Füllen) alles wieder am richtigen Platz festnähen. Zum guten Schluss hat der Bär noch ein "neues" Halstuch (das von der Ente) bekommen, da das Alte leider beim reparieren kaputt gegangen ist.
Naja, nun sieht er auch ganz niedlich aus und meine Maus ist hin und weg!


Der Bär spielt übrigens nicht irgendeine Melodie, nein es ist "Puff, the magic dragon"! Ich finde dieses Lied einfach nur toll (und wenn ich eine Spieluhr schon gefühlte 100 Mal am Tag höre, dann auch mit einer coolen Melodie bitte *zwinker*).

Jetzt wandert mein kleiner Bär noch schnell zum Creadienstag!



Liebe Grüße
Sabrina

Kommentare:

  1. So viel Arbeit für strahlende Kinderaugen, es lohnt sich !
    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Da hätte selbst ich gestrahlt! Der ist ja allerliebst!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die lieben Kommentare. Meine Maus schleppt ihn wie gewohnt jeden Tag mit sich herum und kann ohne ihren Bären nicht einschlafen. Da weiß ich wofür ich es gemacht habe :-)

    AntwortenLöschen