Samstag, 2. November 2013

Fuchsmütze like aennie

Da bin ich nun auch im Fuchsfieber ... genauso wie es die liebe aennie war/ist. Sie zauberte uns schon eine Fuchshose, -puschen, -pulli und nicht zu vergessen die wunderschöne Fuchsmütze nach dem Schnitt von Klimperklein! Und weil sie auf ihr Designbeispiel so viele positive und liebe Kommentare erhalten hat, machte sie uns Allen die Freude dieses Mützchen nachnähen zu dürfen. Sie hat uns dafür sogar eine Skizze von Bäckchen, Nase, Augen und Ohren gezeichnet und auf ihrem Blog zur Verfügung gestellt. Ganz lieben Dank nochmal an dieser Stelle für deine Mühe und die Erlaubnis dieses supersüße Exemplar nachnähen zu dürfen!

Ja, nun habe ich mir gedacht ... es steht im nächsten Jahr ganz bald die Geburt eines kleinen Buben ins Haus (NICHT bei mir! sondern bei einer lieben Bekannten) und da wollte ich der kleinen Familie etwas schönes zur Geburt nähen. Was wäre da passender als so ein Füchslein zu schenken?
Da ich mit so ungefähren Skizzen nicht so vertraut bin in der Umsetzung, habe ich erstmal einen Prototypen sozusagen für meine Tochter genäht. Tja und da ist dann auch so ziemlich alles vermurkst was eben geht glaub ich.
So werde ich diesen Post dafür nutzen und ein paar Notizen für die nächste Mütze aufschreiben, denn die soll ja dann perfekt werden!

Es gibt natürlich auch positives zu berichten:
- Der Schnitt "Wendebindemütze" von Klimperklein ist super verständlich und leicht nachzuarbeiten (daran haperte es also nicht).
- Die Materialien die ich gewählt habe, werden meine Maus trotzdem schön warm halten am Kopf im Winter.
- Die Vorlage von aennie ist sehr hilfreich (auch wenn es mir an der Umsetzung in meinem Hirn fehlt).
- Das Ergebnis ist durchaus noch tragbar (gottseidank).

Nun zu den Notizen "was kann/sollte ich besser machen bei der zweiten Mütze":
- Da die folgende Mütze in einer kleinen Größe genäht wird, muss ich die ganzen Applikationen auch mit einem sehr kleinen Zickzackstich aufnähen (das wird Fummelarbeit).
- Ich muss die Bäckchen und die Nase noch genauer anpassen und applizieren!
- Die Ohren muss ich noch mehr seitlich einnähen, damit sie nicht so steil abstehen.

So und nun könnt ihr meinen ersten Versuch "Fuchsmütze like aennie" begutachten:

innen Sweat, außen Nicki

Wendebindemütze von Klimperklein

Gr. 49-51


Da mein Fotomodel bereits im Traumland die hoffentlich wunderschönsten Träume hat, musste ich zu unserem Milchtopf greifen. Und natürlich sind Bilder mit Blitzlicht auf unserer Kamera eine Mittelschwere Katastophe!
In diesem Sinne wünsche ich euch jetzt eine gute Nacht!


eure Sabrina



Kommentare:

  1. Mir gefällt dein erstes Fuchsmützchen sehr gut! :o)
    ganz allerliebst!
    viele liebe Grüße, Gesine

    AntwortenLöschen
  2. Nach mittelschwerer Katastrophe sieht das aber ganz und gar nicht aus! Ich finde sie sieht sehr gut aus und sie wird deiner Kleinen sicher gut gefallen!

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Och, wo ist denn das süße Mützchen vermurkst? Ich finde es sehr schön! ♥
    Wenndu für die Bäckchen und Co. Jersey verwendest, kannst du doch auch mit Geradstich applizieren - dann ist es vielleicht nicht ganz so fummlig ;) Die Ohren hatte ich fast ganz unten in die Abnäher eingesetzt.
    Ganz liebe Grüße und danke fürs Verlinken
    aennie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank für deine Tipps! Die werde ich bei der zweiten Mütze beherzigen. Übrigens habe ich heute gleich dein Füchslein appliziert auf eine Jacke und Hose in Gr. 68 ... ziemlich klein *zwinker*

      LG
      Sabrina

      Löschen
  4. Vielen Dank für eure aufbauenden Worte! Je länger ich die Mütze ansehe, desto mehr kann ich mich mit ihr anfreunden und ignoriere einfach mal die z.B. abstehenden Ohren *zwinker*.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen