Samstag, 29. Juni 2013

Mein größtes Nähprojekt ...


ist zwar schon eine Weile her, aber ich wollte es euch trotzdem noch zeigen. Es ist ein Bällebad entstanden ... 3 Monate habe ich wie eine Wahnsinnige Bälle zugeschnitten, genäht, gefüllt. An Stoffen habe ich alles genommen was mir Bio-mäßig unter die Finger kam (altes Bettlaken, Stoffreste aller Art). Zum Schluss haben ca. 80 Bälle ihren Platz in einem dicken ehemaligen Trampolin gefunden :-)

Nun werdet ihr vielleicht sagen "da hättest du ja einfach ein Bällebad und die dazugehörigen Bälle kaufen können". Nein, ich habe mich dazu entschieden die Bälle selber zu nähen. Ich wollte keine Plastikbälle haben, sondern schöne weiche Bälle, deren Oberfläche unterschiedlich ist und die Füllungen auch! 

So entstanden unter den ca. 80 Bällen mindestens 20 Bälle, deren Äußeres mit unterschiedlichen Stoffen versehen wurde und im Inneren alle unterschiedlich gefüllt wurden. Ich hab Reis, Kastanien, kleine Knisterbällchen, ein Glöckchen und noch so vieles mehr genommen. Das weiße Bettlaken für die Mehrzahl der Bälle habe ich sogar mit ökologischer Textilfarbe bestempelt! Die Füllung der meisten Bälle besteht aus ökologischer Schurwolle. 

Am Weihnachtsabend war es dann soweit und das Bällebad wurde an die rechtmäßige Besitzerin (meinem Töchterlein) übergeben. Es war so eine Freude sie damit spielen und umhertoben zu sehen. Das Bällebad hat sie glaube ich auch einen großen Schritt weiter im Laufen gebracht.

Und auch heute noch spielt sie gerne darin, klettert mit Vorliebe rein und rauß ... und wirbelt die Bälle im ganzen Wohnzimmer umher. Da muss man schon den Kopf einziehen um nicht getroffen zu werden. Aber wenns mal passiert ist es ja auch nicht schlimm ... die Bälle sind ja so schön weich! 

das war meine Maus am Weihnachtsabend 2012

und hier tobt sie heute noch herum

P.s. Ich hab euch ja eigentlich noch meine Mama Frida angekündigt ... ist so schon abgelichtet, nur mein Tragefoto muss ich noch nachholen. Dann gibt es mein Höschen für euch zu sehen *zwinker*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen